Archiv für Dezember 2012

11.12.2012

Gute Nacht, weiße Pracht“ (Heizstrahlerscherz)

Es gibt Leute, die glauben an die dollsten Sachen … und das nicht nur zur Sommerzeit / nein auch im Winter / wenn es schneit. Lustig machen sollte man sich über die wenigsten, aber meist bleibt einem nicht viel anderes übrig, mit Enten füttern ist ja gerade mau. Neben den sogenannten großen Weltreligionen inklusive Markenfetisch, Atheismus etc. pp gibt es auch Dinge, die es sich wirklich zu betrachten lohnt. Merken aber wenige! Die anzahlarmen Anhänger (AA) nenne ich Fans solcher Phänomene, quasi die NGO der Befindlichkeit. Von streng hierarchisch organisierten Gruppen bis hin zur Graswurzelvariante ist alles dabei, bei aller Diversität ist ihnen jedoch die mangelnde Aufmerksamkeit gemein.
Wenn also für einige Leute nächste Woche die Welt untergeht, gerade WEIL sie noch da ist: Hier einige Crews aus dem Bereich Temperaturmanipulation, die noch dringend Verstärkung brauchen!

Luezus: Glauben an die Lungenentzündungsfee und haben den ganzen Winter über die Fenster auf.

Heattheworlds: Die Manowar unter den Heizungsbedienern. Alles auf Anschlag!

Nalas: Kämpfen mit feuchten Tüchern gegen „trockene Heizungsluft“.

… Das sind doch gar keine richtigen Gruppen und alles gar nicht so selten? Zeit, den Bekanntenkreis zu wechseln.

Anlage-Tipp der Woche: Weltuntergangs-/ Weihnachtshamsterkäufen vorgreifen und sich nun bevorraten! Essentiell: Batterien (alle Sorten), Taschenlampen (mind. 1500 Lumen), Toilettenpapier (Körnung 200-600, je nach Ernährung), Kondensmilch, Bifi-Ranger, Wechselsocken.

Veranstaltungstipps der Woche (Hafenklang):

05.12.2012

Der Kaplan faltet Poster“ (Zungenbrecher für Antriebsarme)

Das tolle am Dezember ist, dass einem der Einstieg in die beschissenste aller Jahreszeiten relativ leicht gemacht wird. Der Quatsch mit den Weihnachtsliedern wird jedes Jahr weniger, wenn man nur immer eigene Kopfhörer trägt und von allen Seiten wird man mit Süssigkeiten oder billigem Fusel beschmissen. Wer übrigens keinen Glühwein mag, klebt rote Folie um sein Glas und trinkt normale Sachen. Den Lesenden die Idee des „platten Johnnies“ nahelegen zu wollen, hieße die sprichwörtlichen Eulen nach Griechenland zu schicken. Und dann sind da noch Geschenke! Mit nem Adventskalender gibt’s 24 mal eine kleine Enttäuschung, dazu noch 1x Scheiße im Schuh, Stress unterm nicht vorhandenen Baum und danach kann man auch schon Böller kaufen. So geht der Monat schnell rum, muss er aber nicht. Prima ist es, einen Wunschzettel zu schreiben, damit man seine Ziele, Wünsche und Träume für sich und andere nicht vergisst. Jedoch solltet ihr aufpassen, dass das Ding nicht zu sehr nach Manifest oder Todesliste aussieht. Großes Hallo im kleinen Büro besorgen Punkte wie „Mausi: Ear-Plugs und Nippeltränke (gitterlos, mit Dichtungsring)“, die euch sexuell spannend erscheinen lassen und nicht wie jemanden, der wegen seines nervenden Meerschweinchens nicht schlafen kann.
Bessere Abendgestaltung mit und ohne Ohrstöpsel kann man hier finden:

Altes Trainingsproblem

Mit dem Ohrwurm kann man das abendliche Dilemma gut zusammenfassen. Was schützt besser? (ich sage Banane)

adventsvideo

Oha. Da kriegt die Wertung „läppisch“ einen völlig neuen Beigeschmack. Vor allem das wissende Lächeln bei 0:40 lässt mich nicht in Ruhe.