03.10.2012

Aquam foras, vinum intro!“ (Wasser raus, Wein rein! Petronius)
So einzigartig wunderschön Biogemüse auch sein mag: Die beste Verwendung für Steckrüben ist immer noch Völkerball oder Schnapsmachen. Hybridtrinker sind sich einig: Bio ballert. Bleibt nur die Frage nach der passenden Trinkkultur. Schon seit Jahrzehnten ist im Norden festgestellt worden, dass man zwar wenig trinke, aber oft und dann viel. Doch wie schlucken andere Leute und warum? Warum nicht einmal neues entdecken? Statt Korn mit Fanta, Cola mit Weinbrand oder Mescal mit Würmchen vielleicht einmal Eierlikör mit ganzen Stücken! Das dehnt „den Lauf“ gleich für die zu erwartende Wiederkehr vor, falls das Ei wider Erwarten ein „tausendjähriges“, sondern einfach nur angebrütet war. Ob hartgekocht oder handwarm direkt „auf Ex“ ausgelutscht – das wird ein Bacchanal, das Spuren hinterlässt, vor allem freilaufend.
Bleiben wir gleich beim Vogelspass, denn ich komme aus einer Familie von Tierbefreiern. Der letzte Wellensittich, der bei uns übernachtete war ein eingefleischter Fußgänger und wenn er flog, dann nur um sofort hinter den Wohnzimmerschrank zu rutschen und dort festzustecken. Dort sang er dann sein Klagelied, bis ihn wer befreite. Wir nannten ihn ob seiner Lage und der Schönheit seines wandtafelkreidegleichen Gesanges abwechselnd Rapunzel, Sirene oder Loreley, denn er war crossdresser und kein „cis“co. Wellensittiche können bei richtiger Pflege bis zu 20 Jahre alt und 600 g schwer werden, was erwiesenermassen zu einigen Problemen führen kann, denn die Auseinandersetzungen mit dem Spiegel an der Vogeltränke nehmen im Alter an Brutalität zu.
Harmlos, spassbetont und ebenso vogel- wie hundefrei: Die Termine im Hafenklang

Verbreite die Kunde:
  • Facebook
  • Twitter
  • email