Archiv für Dezember 2010

Das dicke Ende

Tadaa! Letzter Beitrag für dieses Jahr. Zumindest nach meinem Kalender. Rutscht gut rein, ist ja glatt genug.

Elearning

Es gibt auch gute Videotutorials. Zum Beispiel diese Reihe. Ich möchte nicht näher ins Detail gehen. Redrum.


Wer jetzt meint, das wäre langweillig und einschläfernd darf die Klappe halten. Ihr seid nicht dabei gewesen, ihr wart einfach nicht dabei…

Soziologie veranschaulicht

Manchmal ist es einem, als bewege man sich auf dünnem Eis. Die gesellschaftlichen Konventionen sind oft schwer zu erkennen und vielfach geben sie keinen Halt, ja sie ziehen einen vielmehr in die Tiefen der Niveaulosigkeit hinab. Zum Glück nicht immer.

Wir sehen: Analog zur „Glass ceiling“, die den gesellschaftlichen Aufstieg verhindert, existiert auch ein „glass floor“, der dafür sorgt, nicht unterzugehen.

flinke Finger

Wie ich bereits mehrfach einigen Leuten erzählte, gehe ich im Juni mit meinem Herren Papa zu Iron Maiden. Passenderweise ist Vatertag. Und davon handelt das nächste Lied.

Schöne Bescherung

Weihnachten klang nie besser

Ente oder Maulwurf?

leaks
Also, entweder ist das eine Falschmeldung oder jemand bei der CIA hat sich einen Spaß erlaubt. Oder ich verbringe zuviel Zeit im Internet…

Die Meldung in Gänze

I came to bury football and not to praise it

Liebe geht durch den Magen

Haben wollen.

Berufswahl, III

Es ist beinahe Weihnachten. Weil euch sicherlich sonst niemand was schenkt, erfülle ich hier ein paar Wünsche.
Um mich herum ploppen überall Kinder auf die Welt, und es ist nie zu früh, sich über deren berufliche Zukunft Gedanken zu machen. Hier ein externer Einkaufstipp, wo der/die Lüdde schon mal fürs Praktikum üben kann.

Und ja, das sind die mit dem Kackeldackel. Was da in der Firma los ist, will ich gar nicht wissen…

Aufeinander zugehen

Es wurde nach Fuchteleien gefragt. Kein Problem. Der hier gefällt mir auch sehr. Allerdings erst ab Sekunde 28 und ohne Ton…

Ganz spannend ist der hier:

… Und wie es besser geht, wird hier gezeigt:

nicht ganz so schön ist das Verarschen nach dem Kampf. Aber wer will ihm das sagen?